Über mich

WochenPolitik.de ist ein Blog von mir, Till Wachsmann. Ich bin 16-jähriger Schüler und liebe es, Texte zu schreiben. Gerade der Journalismus reizt mich, denn es gibt so viele Geschichten zu erzählen. Es ist interessant, Menschen zu beobachten und umso spannender sind die Geschichten hinter den Menschen, was diese Menschen wohl gerade erleben oder erlebt haben.

Auf WochenPolitik möchte ich mich intensiv mit unserer Gesellschaft und was sie ausmacht auseinandersetzen, manchmal vielleicht philosophisch sein, meist aber journalistisch. Manche Themen werden einfach zu einseitig beleuchtet oder es wird sich nicht mit der Tiefgründigkeit mancher Inhalte auseinandergesetzt. Wir denken in schwarz und weiß, oft vergessen wir, dass es eher Grautöne gibt als ein klares Gut und Böse. Mein Ziel ist es, darüber zu berichten und aufzuzeigen, wie komplex manche Themen sind und dass es schwer ist, oft ein wirkliches Gut und Böse zu finden.

Allerdings sollen andere Themen nicht zu kurz kommen. Unsere Gesellschaft macht noch mehr aus, auch aktuelle Bücher und Filme können Zeugen der Gegenwart sein und somit eine wichtige Rolle in der aktuellen Zeit darstellen. Deshalb sind auch Rezensionen hin und wieder hier anzufinden, denn auch kulturell gibt es viel zu berichten.

Die digitale Welt kann man in Kultur zweifelsohne einordnen, allerdings hat sie so einen enormen Wert in der gegenwärtigen Zeit für unsere Gesellschaft, dass ich hierfür eine weitere Unterkategorie erstellt habe. Ich bin mir sicher, dass auch sie sich füllen wird.

Natürlich ist mein Blog noch sehr klein, doch ich habe trotzdem vor, ihn ernsthaft zu führen und ca. zweimal pro Woche mit neuen Inhalten zu füllen. Allen zukünftigen Lesern wünsche ich viel Spaß beim Besuchen meiner Internetseite.